Willkommen auf meiner privaten Homepage!


Ich freue mich sehr, dass ihr den Weg hier her gefunden habt! Auf diesen Seiten gibt es Informationen zu aktuellen Projekten, Andachten, Tipps für das Bibelstudium und Denkanstöße. Weiterhin könnt ihr mich hier kontaktieren, wenn ihr mit mir zusammen die Bibel studieren wollt. Ich freu mich sehr auf eure Rückmeldungen zu Projekten und anderen Dingen.


Neue Blogeinträge

Das Evangelium im Galaterbrief - Woche 2

Bildquelle: Lara Dengs  / pixelio.de
Bildquelle: Lara Dengs / pixelio.de

Paulus konnte nicht überall zur gleichen Zeit sein. Weil Gemeinden, die er gegründet hat des Öfteren dann schwierige Positionen angenommen haben beziehungsweise ihr Lebensstil nicht mehr dem eines Christen entsprach, schickte Paulus Briefe an diese Gemeinden, die anschließend dort verlesen worden sind. Diese enthielten sowohl tröstliche, als auch mahnende Worte. Ein Brief, bei dem das anders ist, ist der Galaterbrief. Anstatt, wie Paulus es sonst tat, die Gemeinden für ihren Glauben zu loben und ihnen mut zu zu sprechen handelt er hier ganz anders: Paulus fängt direkt mit einer scharfen Warnung an sie an, nachdem er seine Autorität als von Gott befähigter und von Jesus Christus von Sünde befreiter Mensch durch seine Anfangsformel untermauert hat. Der Galaterbrief spricht ein Thema an, was auch in den christlichen Gemeinden heute eine wichtige Rolle spielt: Welche Rolle hat das Evangelium und welche das Gesetz? Die Galater hatten eine Richtung eingeschlagen, dass sie das komplette jüdische Gesetz wieder halten wollten. Es ging dabei damit los, dass bestimmte Irrlehrer in ihrer Gemeinde wirkten, die die Beschneidung der Gläubigen fordern. Der Brief ist deshalb so interessant, weil Christen auch heute in der Spannung stehen das Gesetz über das Evangelium zu erheben oder aber das Gesetz komplett auszuklammern. Deswegen lohnt es sich die Sabbatschulausgabe - egal ob die EUD oder die Weltfeld-Ausgabe zu studieren. In diesem Artikel sollen einige Impulse für die zweite Studienwoche gegeben werden und gleichzeitig soll auf hilfreiches weiterführendes Material verwiesen werden. Das Material wird nicht nur aus adventistischen Quellen stammen, aber dennoch sehr stark weiterhelfen, den Galaterbrief besser zu verstehen. 

mehr lesen 0 Kommentare

Warum beten in der Endzeit so wichtig ist

Bernd Kasper  / pixelio.de
Bernd Kasper / pixelio.de

Immer wieder, wenn wir ein großes Unglück passiert gibt es über Twitter und Facebook "Pray for"-Bilder oder Hashtags. Damit verbunden ist oftmals der Wunsch, dass für ein bestimmtes Anliegen gebetet wird. In den wenigsten Fällen wird das natürlich in die Tat umgesetzt, aber offensichtlich scheint Gott an dieser Stelle immer noch gefragt zu sein. Beten ist wichtig! Besonders in der heutigen Zeit ist es für viele noch ein wichtiger Anker, der durch die schweren Zeiten des Lebens und auch der Weltgeschichte tragen kann. In Lukas 18 erzählt Jesus ein Gleichnis. Gleich am Anfang dieses Gleichnisses erklärt Jesus, was er mit diesem Gleichnis bewirken will: "Er sagte ihnen aber ein Gleichnis davon, dass man allezeit beten und nicht nachlassen sollte." (Lukas 18,1 - Luther 2017). Im Kontext betrachtet zeigt dieses Gleichnis zusätzlich noch den Grund, warum Jesus dazu aufruft, unbedingt am Gebet und dem Kontakt mit Gott dran zu bleiben. Gerade in der heutigen Zeit, wo viele Menschen Fragen, warum Gott diese Ungerechtigkeit zulässt, ist dieses Gleichnis eine Hilfe, denn es zeigt uns: Gott ist mit seinem Latein noch nicht am Ende. Im Gegenteil: Das Gleichnis endet mit dem Satz: "Er wird ihnen Recht schaffen in Kürze". Wie das alles im Zusammenhang aussieht, darum soll es in diesem Artikel gehen.

mehr lesen 0 Kommentare

Warum es so wichtig ist zur Gemeinde zu gehen

Bild: Matthias Müller / churchphoto.de
Bild: Matthias Müller / churchphoto.de

Im Jahr 2008 war ich in Frankfurt am Main zu einer Radioausbildung. Den Weg zur Gemeinde fand ich das ein oder andere Mal, aber insgesamt ließ ich es bleiben zur Gemeinde zu gehen. Der Grund war ein nicht so positives Erlebnis. Ich ging in die Gemeinde hinein und ging so wieder heraus, wie ich hinein gekommen war. Keine hat mich wirklich angesprochen. Ich saß irgendwo in einer Ecke und wurde kaum beachtet. Trotz dieses Erlebnisses halte ich es heute für unheimlich wichtig, zur Gemeinde und zum Gottesdienst zu gehen. Auch zu einer Gemeinde zu gehören ist meiner Meinung nach sehr wichtig. Es hat dabei einen wichtigen Zweck, wenn es um den Glauben aber auch um das Leben in der Endzeit geht. Als Christ in einem luftleeren Raum zu leben ist schwer. Theoretisch kann man sogar sagen: Es ist fast unmöglich. Ich möchte dir hier ein paar biblische Argumente vorstellen, warum sowohl die Zugehörigkeit, als auch der Besuch der Gemeinde so wichtig ist. 

mehr lesen 0 Kommentare