Gnade: Ein Freibrief zum Sündigen?

Quelle: Dieter Schütz  / pixelio.de
Quelle: Dieter Schütz / pixelio.de

Nicht wenige Christen sagen im Bezug auf das neue Testament: "Das Gesetz brauchen wir nicht mehr zu halten - es ist doch abgeschafft." Ich habe diese Aussage schon von Vielen gehört. Dabei wird auch immer wieder betont: "Wir sind doch unter der Gnade". Und Paulus scheint ihnen dabei recht zu geben, wenn er in Römer 7,6: "Nun aber sind wir vom Gesetz frei geworden und ihm abgestorben, das uns gefangen hielt, sodass wir dienen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens." Im Übrigen finden sich Aussagen über die Gnade Gottes nicht erst im neuen, sondern bereits im alten Testament. Habakuk 2,4 sagt zum Beispiel das, was Paulus in Römer 1,17 zitiert: "Der Gerechte wird aus Glauben leben". Soweit so gut. Wenn wir also das Gesetz nicht mehr halten müssen, dann können wir im Grunde genommen machen, was wir wollen. Wir können Leute ermorden, uns andere Götter suchen die wir anbeten oder die Ehe brechen. Vieles von diesen Dingen passiert heute im christlichen Kontext. Ich vermute, dass zwischen der Betonung, dass das Gesetz abgeschafft ist und dieser Entwicklung ein Zusammenhang liegt. Doch ist es wirklich so, dass das Gesetz abgeschafft ist und wir davon Nichts mehr halten müssen?

Jesus: Entschiedener Gegner der Abschaffung des Gesetzes

Wenn wir uns Jesus anschauen, so scheint er Paulus in der Aussage zu widersprechen. Er sagt unter anderem in Johannes 14,15: "Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten". Außerdem zeigt er in Matthäus 5,18-19: "Denn wahrlich, ich sage euch: Bis Himmel und Erde vergehen, wird nicht vergehen der kleinste Buchstabe noch ein Tüpfelchen vom Gesetz, bis es alles geschieht. Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und lehrt die Leute so, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich; wer es aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich." Das heißt: Das Gesetz spielt durchaus noch eine große Rolle. Sicherlich: Unsere Erlösung, und das macht Paulus immer wieder klar, geschieht nicht durch das Gesetz. In Epheser 2,8-9 macht Paulus schließlich klar, dass die Erlösung nicht aus Werken geschickt, "damit sich nicht jemand rühme". Und das sollten wir im Hinterkopf behalten. Wir können uns unsere Erlösung nicht verdienen. Wir sind Sünder und "ermangeln des Ruhmes, den wir bei Gott haben sollten" (Römer 3,23). Die Gerechtigkeit kommt aus dem Glauben allein. Wer Jesus als seinen Herrn und Erlöser angenommen hat, der hat damit auch die Tat am Kreuz für sich in Anspruch genommen und profitiert davon, dass seine Sünden vergeben sind. Und dennoch spielt das Gesetz eine Rolle. Das macht nicht nur Jesus klar, sondern auch Paulus, Petrus, Johannes und Jakobus. Paulus sagt so zum Beispiel: "Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur. Altes ist vergangen, neues ist geworden, siehe ein neuer Mensch" (2.Korinther 5,17). Genau darauf läuft es hinaus, wenn wir Jesus unser Leben übergeben. Er macht uns zu einer neuen Kreatur und dabei spielt auch das Gesetz eine wichtige Rolle. Jakobus sagt hingegen: "So ist auch der Glaube, wenn er keine Werke hat, tot in sich selber." (Jakobus 2,17)

Jesu als unser Herr führt uns zum Gehorsam

Es ist also klar: Wer Jesus folgt, der bleibt nicht so wie er ist. Er wird vor Gott gerecht, das heißt seine Schuld wird vergeben, aber er verändert sich auch. Leider wird heute unter Christen oftmals gepredigt, dass die Gebote nicht mehr gelten. An dessen Stelle sei die Gnade getreten. Das ist so nicht richtig. Richtig ist: Wir können das Gesetz nicht halten und werden nicht durch das Gesetz gerettet. Ebenso wenig werden wir aber ohne die Gebote Gottes zu halten gerettet. Schließlich hätte Jesus sonst die oben genannten Aussprüche nicht machen dürfen, dass das Gesetz nicht vergeht und dass wer ihn liebt seine Gebote hält. Ich bin der festen Überzeugung, sie spielen eine Rolle. Wir können das sehr gut zum Beispiel in Hesekiel 36,26-27 sehen: "Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben. Ich will meinen Geist in euch geben und will solche Leute aus euch machen, die in meinen Geboten wandeln und meine Rechte halten und danach tun." Wenn wir unsere Sünden bekannt und uns Jesus übergeben haben wird das nicht ohne Folgen bleiben. Wir werden in seinen Geboten wandeln heißt: Wir werden nach seinem Willen leben. Seine Rechte halten bedeutet: Christi Gesetz wird in uns aufgerichtet. Wir finden übrigens ähnliche Verse auch im neuen Testament. Galater 5,22-24: "Die Frucht aber des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Keuschheit; gegen all dies ist das Gesetz nicht. Die aber Christus Jesus angehören, die haben ihr Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Begierden." Hier zeigt Paulus die Früchte des Geistes. Am Ende kommt ein Satz: "Gegen all dies ist das Gesetz nicht"! Das heißt: Wenn der Heilige Geist am Herzen wirkt, und wir wissen die Gabe des Heiligen Geistes bekommt wer Buße tut (Apostelgeschichte 2,38), der wird durch dessen Hilfe in einer ständigen Beziehung mit Jesus leben und seine Gebote halten. Ja viel mehr noch: Wer sich für Jesus entscheidet, der hat das Fleisch, den alten Menschen, das alte Ich gekreuzigt. Diese Erlösung führt, wie man in altem Deutsch sagen würde zu Gehorsam. Das heißt wir tun den Willen Gottes, aber nicht weil er uns zwingt, sondern weil er uns zuerst geliebt haben und wir auf seine Liebe geantwortet haben und aus der Liebe zu ihm seine Gebote halten.

Wahrer Glaube verändert!

Wer Jesus kennengelernt hat, der wird nicht so bleiben wie er ist. Er hat nur zwei Möglichkeiten: Entweder er nimmt ihn als Retter und Erlöser an, bekennt ihm seine Sünden und das führt ihn zum Gehorsam oder er will Nichts mit Jesus zu tun haben. Heute gibt es viele Menschen die einen Mittelweg versuchen. Sie sagen, dass sie Jesus lieben aber gleichzeitig tun sie was sie wollen. Christlicher Glaube sorgt für Veränderung im eigenen Leben. In der Offenbarung (Kapitel 14,12) steht über die letzte richtig christliche Generation bevor Jesus wieder kommt: "Hier ist das Ausharren der Heiligen, welche die Gebote Gottes und den Glauben Jesu bewahren." Die letzte Generation wird wie Jesus leben. Sie werden die Gebote Gottes alle halten (inklusive dem Sabbatgebot) und werden ganz nach seinem Willen leben. Sie haben Jesus als ihren Retter und Erlöser angenommen und leben in einer ständigen Beziehung mit ihm. Und das führt sie dazu, dass ihr Leben verändert wird. Lebst du gerade in einem Lebensumstand der dich nicht glücklich macht? Hast du mit einer Sucht zu kämpfen oder lebst du fern von Jesus? Hast du dich vielleicht für ihn entschieden und merkst, dass du im Moment noch Schwachstellen in deinem Leben hast? Gott ist nur ein Gebet von dir entfernt. Ich möchte dich dazu einladen Jesus jetzt dein Leben neu zu übergeben - neu Ja zu ihm zu sagen und deine Sünden zu bekennen. Jesus wird in dein Leben eingreifen und es verändern. Das habe nicht nur ich erlebt sondern viele andere Menschen vor mir. 


Weitersagen: 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    wahrer christ (Mittwoch, 09 September 2015 21:46)


    Hallo,

    ich wollte auf meine Texte aufmerksam machen. Ich habe mir sehr viel Mühe gegeben, eine Abhandlung zu schreiben, wie in der heutigen Zeit sehr viele Irrlehren über die Gnade Gottes verbreitet werden.
    Die wahre Nachfolge Jesu wird so nicht richtig dargestellt. Mein Herzensanliegen war deshalb, das Evangelium der wahren Gnade mit einer tiefen Beziehung zu Jesus dem Evangelium der billigen Gnade gegenüberzustellen, das in die Verdammnis führt.
    Gott hat mich mehrmals ermutigt, darüber zu schreiben.
    Ich habe neben den sachlichen auch persönliche Aspekte in dieser Abhandlung erwähnt, die mich zum Schreiben der Texte veranlasst haben.
    Aus Zeitgründen stelle ich die Texte bereits jetzt ein, obwohl sie noch nicht 100 % ig durchkorrigiert sind.

    Ich bitte die Leser eventuell noch vorhandene Fehler zu entschuldigen.
    Gottes Segen beim Lesen




    https://www.dropbox.com/s/m1jxex2dcmi49py/Billige%20Gnade.docx?dl=0
    Falls der Link nicht funktioniert:Bitte gebt in der Suchmaschine gute Frage warum haben die Gebote einen befreienden Charakter ein. Ich habe auf diese Frage geantwortet und dort funktioniert der Link










  • #2

    ein christ (Mittwoch, 29 Juni 2016 17:54)

    Hi, ich bin diejenige, die oben auf das Buch aufmerksam machte, ich habe mein Buch nun erweitert, manche Texte habe ich nicht geändert, manche kaum merklich überarbeitet, andere neu, Vorwort und Einleitung sind gleich, mein neuer LInk
    http://workupload.com/file/5rXKEDA Klickt die Werbung weg, um meine Datei zu sehen, geht auf
    workupload interessiert mich nicht, zeig mir die Datei Inhaltsverzeichnis ist jetzt nur so zur Orientierung, daher habe ich es nicht formal nach Regel gemacht siehe unten
    Vorwort Seite 1- 4


    Einleitung Seite 4-8

    Das Evangelium der billigen Gnade versus dem Evangelium der billigen Gnade Seite 8-14

    Biblische Einwände gegen das Evangelium der billigen Gnade ( 21 biblische Einwände gegen das

    unbiblische Evangelium der billigen Gnade) Seite 14 bis 63

    Zusammenfassung der Lehre des wahren, teuren Evangeliums im Lichte der Schrift im Vergleich zu dem Evangelium der billigen Gnade Seite 63 bis 69

    Abschließendes Urteil über das Evangelium der billigen Gnade Seite 69 bis 78

    Gehorsam und Gesetzlichkeit Seite 78 -83

    Lehren der gesetzlosen Christen Seite 83 -98

    Jesu Stellung zum Gehorsam Seite 99 ( Überschrift auf Seite 98) bis Seite 108

    Paulus Stellung zum Gesetz Seite Seite 108 bis Seite 115

    Paulus Missverständnisse Seite 115 - 132


    Warnungen der Schrift über ein gesetzloses Christentum, das Gottes Wort verwirft Seite 132 -138

    Was versteht Jesus unter der besseren Gerechtigkeit : Die bessere Gerechtigkeit Seite 138 - 140

    Vertiefung und Zusammenfassung der Bergpredigt Seite 140 bis 147

    5 Irrlehren über die Bergpredigt Seite 147 bis 169

    ( 5 Irrlehren, erste Irrlehre Seite 147bis 158, Irrlehre= die Bergpredigt sei eine

    Gesetzeslehre, die uns praktisch nicht tangiert- , zweite Irrlehre = die Bergpredigt lenkt von der Tat ab Seite 158 bis 159

    dritte Irrlehre= die Bergpredigt führt in der Praxis zur Gesetzlichkeit bzw. zu Gesetzeswerken Seite 159 -161

    vierte Irrlehre= die Bergpredigt ist nicht realisierbar Seite 161-167, fünfte Irrlehre = die Bergpredigt ist auf eine

    ferne Zukunft bezogen Seite 167 - 169)

    Resumee der Botschaft der Bergpredigt und persönliche Stellungnahme Seite 169 bis 178

    Jakobus Einstellung zum Gesetz Überschrift leider noch auf Seite 178 Seite 179 - 186

    Christliche Freiheit im Gehorsam Seite 187 (Überschrift leider noch auf Seite 186) bis 196

    Nachwort Seite 196 bis 204

    Schlusswort Seite 204 bis 211 ( ABER Noch nich das Ende )

    Abschlusswort zu meinem Buch 211 bis 215

    Und damit ist noch nicht ganz Schluss, es kommt noch ein Anhang ( besteht aus einigen Texten Folge Texte sind es Bedeutung der Gebote/ Stellen zur Gesetzlosigkeit Was bedeutet es nach der Bibel Gesetzlosigkeit bzw.das Nichteinhalten der Gebote ? ( kurzer Text)
    Beispiele, die zeigen, dass gerade die Erlösten nicht gesetzlos sind die Gebote halten und Gott treu sind und dies sogar in Bedrängnissen ( kurzer Text) Gesetzlosigkeit kommt wie die Bibel sagt vom Antichristen und ist damit eine antichristliche Strömung ( sehr sehr sehr kurzer Text ) Das Blut Jesus und die Gebote ( extrem kurzer text ) Die Eigenschaften des Moralgesetzes ( kurzer Text) Wie ist das Verhältnis von Gesetz und Gnade veranschaulicht am Gnadenthron ( ebenfalls kurz )
    Symbol für Gesetzlosigkeit Dornen und Disteln ( auch superkurz )
    Das Verhältnis von Gesetz und Gnade ( 2 Seiten )

    Was sagte die Bibel über die Gültigkeit der 10 Gebote im Neuen Bund aus ? ( etwas länger zwischen 7 und 8 Seiten )
    Bei diesem Text geht es darum, dass im Neuen Bund Glaubensgehorsam genauso verlangt wird wir im Alten Bund und welche Rolle das Zeremonialgesetz spielte. Was sagt die Schrift über den Zusammenhang von innerer Beschneidung und das Halten der Gebote aus ? ( nja, nicht ganz kurz auch nicht richtig lang )

    Das Gesetz und das Evangelium ( kurze Zusammenfassung ) nicht lang

    Was ist also der Unterschied zwischen menschlicher Gesetzlichkeit, die sich in Gesetzeswerken zeigt und Gehorsam aus dem Glauben wie ihn die Bergpredigt verlangt ? ( eine kurze Zusammenfassung) vielleicht ein bißchen lang, aber nicht ewig lang,

    Was heißt teure Gnade und was heißt billige Gnade nach Bonhöffer

    dann was heißt es für mich und ist mein Buch zu Ende



  • #3

    einchrist (Samstag, 20 August 2016 15:02)

    ich habe mein buch jetzt endgültig überarbeitet, ich habe noch überflüssige sätze herausgemacht, dass es flüssiger zu lesen ist http://workupload.com/file/wXuYH8t

  • #4

    einchrist (Sonntag, 18 Dezember 2016 18:44)

    hi ich mein buch jetzt erstmals mit inhalstverzeichnis und ich hatte es schon vor einigen Monaten veröffentlicht aber nur um etwa 7000 wörter gekürzt, die nur Wiederholungen waren hier der link
    http://workupload.com/file/2ntjTsF